1999 wurde von der Deutschfreiburger Arbeitsgemeinschaft (DFAG) der Preis für die Zweisprachigkeit geschaffen, der besondere Verdienste zu Gunsten der Zweisprachigkeit, des Sprachenlernens und der Verständigung zwischen den Sprachgemeinschaften auszeichnet. Der Preis kann sowohl Institutionen, Vereinen und Körperschaften wie auch Einzelpersonen verliehen werden. Die Vergabe des Preises wird von Kultur Natur Deutschfreiburg (KUND) fortgesetzt.

 

Preis für gelebte Zweisprachigkeit: Preisträger/-innen

1999       Musée d´histoire naturelle à Fribourg
2000       Haute école de gestion, Fribourg
2002       Etablissement cantonal d’assurance des bâtiments, Fribourg, M. Pierre Ecoffey
2003       Pro Freiburg / Pro Fribourg, M. Gérard Bourgarel
2004       Scou-Bi-Doux, école maternelle bilingue à Villars-sur-Glâne
2007       Commune bilingue de Courtepin-Courtaman
2009       Frauen in Freiburg / Femmes à Fribourg
2010       Dr. Bernard Garnier und JUBLA Ratatouille
2013       Gustav und „1700 Fribourg/Freiburg“
2015       Amt für Strassenverkehr und Schifffahrt, Freiburg