Sensebezirk 1848-1998

Deutschfreiburger Beiträge zur Heimatkunde, Band 64, 1998
Autoren: Moritz Boschung (Konzeption, Redaktion, Schriftleitung), Anton Bertschy, Raoul Blanchard, Moritz Boschung, Karin Ackermann-Bovigny, Beat Hayoz, Reto Jilmy, Anton Jungo, Bernadette Lehmann, Magnus Moser, Alex Schafer, Daniela Poffet-Schneuwly, Rainer Schneuwly, Jean-Daniel Wicky, Arthus Zurkinden, Rudolf Zurkinden (Beiträge), Aldo Ellena, Charles Ellena (Fotos)
Herausgeber: Deutschfreiburger Heimatkundeverein

Der Band ist vergriffen

Nicht vorrätig

Beschreibung

150 Jahre Sensebezirk

Der Sensebezirk im Kanton Freiburg entstand 1848 bei der Neuaufteilung des Kantonsgebietes in die sieben heute noch bestehenden Bezirke. Das Senseland – im Nordosten des Kantons zwischen Saane und Sense gelegen und den Voralpen vorgelagert – ist der einzige vollständig deutschsprachige Bezirk des Kantons Freiburg. Zum 150jährigen Bestehen des Sensebezirkes erscheint dieses Werk einer Gruppe von Senslerinnen und Senslern. 13 in sich geschlossene Kapitel beleuchten Entstehungsgeschichte, Gemeinden, Pfarreien, Natur und Landschaft, Gesellschaft, Schrifttum, Kunst und Architektur, Verkehrswesen, Landwirtschaft, Schulwesen, Soziales und natürlich auch Typisches des Sensebezirkes.